Rückblick auf den Fachaustausch zum Thema „Coaching“

Am 29.10.2021 und am 16.11.2021 fanden Online-Veranstaltungen der G.I.B. zum Thema „Coaching“ statt. Hier eine kurze Zusammenfassung.

 

Die Veranstaltungen richtete sich an die Coachinnen und Coaches, die im Rahmen des ersten Förderbausteins in der Landesinitiative „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit“ tätig sind. Insgesamt nahmen an beiden Terminen zusammen über 100 Personen teil.

Zu Beginn der Veranstaltung skizzierten Vertreterinnen und Vertreter des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS NRW), des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen (MKFFI NRW) und der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit (RD NRW), welche Bedeutung Coaching für sie im Zusammenhang mit der Landesinitiative hat.

In praxisbezogenen Fachvorträgen wurden Erfahrungen und Erkenntnisse zu den Themen „Angst vor Abschiebung – Umgang mit Traumata in der Beratung“, "Identitätsklärung und Passbeschaffung" sowie "Arbeitsmarktintegration von geflüchteten Frauen" vermittelt. So gab Lena Clever (Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Bonn/Rhein-Sieg, Sozialpsychiatrisches Kompetenzzentrum Migration - Südliches Rheinland) einen Überblick über die Themen Trauma und Angst in der Beratung und praktische Tipps zum Umgang mit diesen in der Coaching- und Beratungssituation. Elke Pieck von der GGUA aus Münster stellte in ihrem Fachvortrag das Innovationsfondsprojekt "Gk.zip" vor. Hierbei geht es um eine von der GGUA betreute Webseite, die umfangreiches Informationsmaterial zu gesetzlichen Hintergründen des §60b AufenthG, Arbeitshilfen, Gerichtsurteile und auch länderspezifische Informationen zu mittlerweile zehn Ländern zum Thema Identitätspapiere und Pässe anbietet. Barbara Steins und Anton Mause vom Träger alpha e.V. präsentierten erste Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Innovationsfondsprojekt "Your Way". Über dieses Projekt werden geflüchtete Frauen erreicht und aktiviert. Coaching, insbesondere familienorientiertes Coaching, unterstützt die Frauen bei der beruflichen Teilhabe.

Am Nachmittag tauschten sich die Coaches in drei themenspezifischen Arbeitsgruppen zu den Themen „Erfolgreiches Coaching“, „Identitätsklärung und Arbeitsverbot“ und „Geflüchtete Frauen“ aus. Das Interesse am Austausch zwischen den Fachkräften der Landesinitiative war hoch und besteht weiterhin. Die Veranstaltungen boten gute Gelegenheit, um nützliche Kontakte zu knüpfen und Fachfragen mit dem Erfahrungswissen der Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren. Gerne weisen wir noch einmal auf die Möglichkeit zum Austausch auf ueberaus.de hin. Hier ist u.a. im Rahmen der Landesinitiative eine Gruppe für Coaches eingerichtet worden. Wie Sie sich anmelden können, erfahren Sie unter https://www.durchstarten.nrw/aktuelles/austauschmoeglichkeit-auch-fuer-coachinnen-und-coaches

Die Veranstaltungen wurden von der G.I.B. organisiert und fanden in enger Abstimmung mit dem MAGS NRW, dem MKFFI NRW und der RD NRW statt. Die Veranstaltung wurde mit finanziellen Mitteln des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds unterstützt.

Weitere Meldungen

Rückblick auf die Online-Workshops zum Thema „Coaching“ II

Am 30.09.2022 und am 14.10.2022 fanden wiederholt Online-Veranstaltungen der G.I.B. zum Thema „Coaching“ statt. Hier eine kurze Zusammenfassung.

 

GGUA Flüchtlingshilfe Münster öffnet Informations- und Beratungsangebot

Das Angebot steht nun auch für Coach*innen und Berater*innen der Innovationsfondsprojekte zur Verfügung.

 

"Interkulturelle Öffnung als Strategie im arbeitsmarkt-politischen Integrationsprozess"

Chancen für die Fachkräftegewinnung und -sicherung. Ein Veranstaltungs- angebot des IQ Netzwerk NRW