Gemeinsam klappt’s und Teilhabemanagement

Jahrestagung am 07.10.2021

Das MKFFI und die wissenschaftliche Begleitung ISR und FOGS laden am 07.10.2021 nach fast zwei Jahren Laufzeit von Gemeinsam klappt’s und Teilhabemanagement zu einem gemeinsamen Treffen ein. Dabei soll mit den beteiligten Akteuren über den Stand der Umsetzung und die Perspektiven für 2022 gesprochen werden.

Am Vormittag berichtet das MKFFI aus seiner Perspektive über den Umsetzungsstand und neue Entwicklungen des Programms. Die wissenschaftlichen Begleitungen von Teilhabemanagement und Gemeinsam klappt’s (ISR/FOGS und IAQ) bringen ihre Zwischenerkenntnisse ein und diskutieren diese im Trialog mit den Standorten.

Nach einer Mittagspause starten wir mit Impulsen aus der Praxis. Perspektiven und Erfahrungen der Jugendmigrationsdienste in Zusammenarbeit mit dem Teilhabemanagement und des Projektes „Aus eigener Kraft“ leiten über zu den interaktiven Austauschrunden, die ermöglichen vertieft ins Gespräch zu kommen und nächste Schritte der Umsetzung zu beleuchten.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der 3-G-Regeln* in Präsenz statt.

Ort: Hotel Gladbeck Van der Valk, Bohmertstr. 333, 45964 Gladbeck

Zeit: 10:00 – 16:30 Uhr

Eingeladen sind die Geschäftsführenden Stellen sowie eine Vertretung des Teilhabemanagements aus jeder Kommune. Anmeldefrist ist der 27. September 2021.

Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich gerne an:

teilhabemanagement@fb4.fra-uas.de

 * BITTE BEACHTEN: Für nicht immunisierte Personen verlangt das Tagungshaus einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Zudem bitten wir als Veranstaltende zur Gewäh-rung größtmöglicher Sicherheit für alle Teilnehmende, auch immunisierte Personen am Morgen oder Vorabend des Treffens einen Antigen-Schnelltest durchzuführen.

Weitere Meldungen

Veranstaltungshinweis zum Thema „Geflüchtete in Ausbildung: Rechtliche und praktische Fragen“

Digitale Fachveranstaltung am 22. und 23. November 2021

 

Aktualisierung der FAQ

zu den Themen Kinderbetreuungskosten und Unfallversicherungsschutz.

 

So kann Integration gelingen!

Das Beispiel von Şarıstan zeigt es.